Schaefchn
Hallo und herzlich Willkommen

So und hier ist mein langersehnter Webblog!
Wie erfreulich, dass du dich hierher verirrt hast (oder du von mir dazu gezwungen wurdest... *vg*)!
Erstmal m?chte ich einem gewissen jemand danken, der hier gerade 4-5 Stunden vor meinem Pc verbracht und mir geholfen hat.
DANKESCH?N!
Na gut, ich mach jetzt dann auch schonmal Schluss mit meinem allerersten Eintrag und w?nsche dir noch viel Spa?!
Ganz liebe Gr??e
deine Doro
25.11.05 23:27


Morgen!!!

Also mein Blog ist nat?rlich noch nicht vollst?ndig! Da kommen noch Bilder und ein "Anklick-Teil" f?r "Lyrics" hin. Schreib doch mal in meine G?stebuch, wie dir der Blog bis jetzt so gef?llt.
und nicht wundern, dass die Links so allgemein sind, das ist schon Absicht!
26.11.05 09:23


Wer bin ich?

Mir ist gerade mal aufgefallen, dass vielleicht auch Leute, die mich nicht kennen, durch einen kuriosen Zufall meinen Blog besuchen k?nnten und deshalb dachte ich mir, ich stell mich einfach mal kurz vor:
Ich hei?e Dorothe und bin 15 Jahre alt.
Meine Lieblingsbesch?ftigungen sind Lesen, Singen, Musik h?ren, Schreiben, Chatten, Fernsehen, Freunde treffen, etc.
Ich stehe (wie der Name meines Blogs verr?t) total auf Schafe - die sind so knuffig - und auf Schweden. In dieses wunderbare Land im Norden, welches weitaus mehr zu bieten hat, als IKEA, H & M, Elche; Astrid Lindgren und was der Laie sonst noch so kennt, werde ich auch n?chstes Jahr mein Austauschjahr machen.
Man k?nnte mich als nachdenklichen und kritischen Menschen bezeichnen, aber ich bin auch lustig und meistens albern.
Es ist ziemlich schwierig ?ber mich selbst zu erz?hlen, aber wenn man meinen Blog verfolgt, wird sich mein Charakter sicherlich schnell aus den Eintr?gen widerspiegeln.
26.11.05 16:52


Definition von Glücklichsein

Gibt es auf der ganzen Welt einen Menschen der rundum zufrieden ist? Ich bezweifle es...
Uns geht es so gut; wir m?ssen weder hungern noch frieren (ok das Wetter kann keiner ?ndern, aber wenn einem kalt ist muss man sich halt was W?rmeres anziehen), wir sind vom Staat abgesichert, haben Krankenversorgung, leben in einer Demokratie und d?rfen nicht nur eine eigene Meinung haben, sondern sie auch sagen. Man m?sste meinen, das w?re genug. Aber das ist es nicht! Jeder hat jeden Tag etwas zu meckern und wenn sich eine Sache ins Positive gewandelt hat, so wird sie im Nu von einer neuen schlechten ersetzt.( "Ich brauche unbedingt ein neues Handy!" "Oh der Ausblick aus meinem Fenster ist ja so schlecht, ich brauche sofort einen anderen Platz!")
In anderen, ?rmeren L?ndern haben die Menschen viel weniger und sie sind trotzdem irgendwo gl?cklich. Das liegt daran, dass sie sich mit dem zufrieden geben, was sie haben, sie sind es nicht anders gewohnt und kennen es auch gar nicht anders. Wenn man diese Menschen f?r eine Weile in eine andere, reichere Welt stecken w?rde, w?rden sie vllt ihre Anspr?che erh?hen und nicht mehr so gl?cklich sein. Andersherum w?rden wir unsere wohl etwas runterschrauben, wenn wir f?r eine Zeit in Armut leben m?ssten.
Wieso versuchen wir nicht einmal damit zu leben und gl?cklich zu sein, was wir haben und h?ren auf, Menschen, die mehr haben, zu beneiden, denn mehr Reichtum hei?t nicht mehr Zufriedenheit.
26.11.05 19:59


Weihnachten, das Fest der Heuchler?

Drau?en rieseln Schneeflocken vom Himmel, drinnen knistern die Kaminfeuer, die Fenster sind hell erleuchtet und mit Dekorationen geschm?ckt. Die Menschen versuchen etwas netter und selbstloser zu sein, nehmen mehr R?cksicht auf andere. Aus dem Radio und in jedem Gesch?ft dudeln einem die traditionellen Songs entgegen.
Wer kann da sagen, diese Zeit des Zur-Ruhe-kommens, der einkehrenden Stille und Besinnlichkeit sei nicht sch?n?
Sicher gibt es Leute, die jedes Jahr an Weihnachten ihre Masken herausholen und die Gesch?ftsmagnaten jubeln wegen des h?heren Profits. Aber dar?ber hinaus? Wenn man am Weihnachtsabend mal in das Fenster einer von Millionen Familien sp?hen w?rde, w?rde man sicher keinen Hass, keine falsche Freundlichkeit erleben, sondern eine Familie, die gemeinsam isst, um den Weihnachtsbaum sitzt, der Opa liest eine Geschichte vor, die Kinder sagen Gedichte auf, alle singen mehr oder weniger sch?n und es gibt eine Bescherung. So oder so in der Art w?rde das Spektakel sicherlich aussehen, das man beobachtet.
Ich finde auch, dass beim Weihnachtsfest AUF GAR KEINEN FALL der Gedanke, der dahinter steckt vergessen werden darf. Denn nein, an Weihnachten ist nicht der Osterhase zur Welt gekommen, sondern man feiert jedes Jahr aufs neue die Geburt des Messias; Jesus Christus.
Es ist zwar auch nicht sch?n, dass die Kirchen nur am heiligen Abend zum Bersten gef?llt sind, aber besser als nie.
Bei diesem Szenario geht es doch auch nicht um die Geschenke. Sie sind einfach ein h?bscher Nebeneffekt. Und auf den Preis dieser kommt es doch nun ?berhaupt nicht an! Was hat es f?r einen Sinn, jemandem einen Computer f?r 2000? zu schenken, dessen Funktionen er nie alle durchschauen wird, wenn ein selbstgeschnitztes Holzpferd doch ein viel breiteres L?cheln auf sein Gesicht setzt?
In diesem Sinne schon mal eine frohe Weihnachtszeit!
27.11.05 15:34


 [eine Seite weiter]
Träumer online
Tagträume ~ Vorm Einschlafen
Vergangene Nächte Traumbegleiter
Gute-Nacht-Geschichten
Träumerei ~ Traumpost
Träum mit mir ~ Träume anderer


Gratis bloggen bei
myblog.de