Schaefchn
Öppna din dörr

Und das erste Tuerchen steht offen...
Wow, schon Dezember, es ist so unbegreiflich wie schnell die Zeit vergeht...
Im Moment ist mal wieder eine Epedemie (?!) Welle im Gange und ich bleib auch nicht unverschont. Seltsam, dass ich immer genau dann krank werde, wenn ich gerad stolz auf meine Abwehrkräfte bin. Oder ist das Schicksal?
Na ja, Schluckbeschwerden, Kopfschmerzen, die obligatorische Tortur, aber wird schon werden. Bin ja auch brav in der Schule und versuch mitzumachen. Sport geht aber heute gar nicht, das pack ich einfach nicht. Nina hat mir fuer Anders ne Entschuldigung geschrieben, der ist aber eben so an mir vorbeigeflitzt, dass ich gar nicht so schnell reagieren konnte.
Im Schwedischunterricht lesen wir jetzt Gedichte aus dem Mittelalter und sollen dann dazu Fragen beantworten. Fredrik hat dann gefragt, wie das fuer mich klappt und ich meinte nur, dass es doch leicht schwer ist, das zu verstehen... Wunder!
Jag fattar ingenting!
Gleich hab ich Estetisk Verksamhet mit unserm tollen Theaterstueck und danach Englisch. Dann gehts nach Hause...
Schweden ist schon ein seltsamer Ort. Wenn man sich die Nase putzen will, muss man auf die Toilette gehen und sich danach direkt die Hände waschen und wenn man auch nur auf die Idee kommt, eine solche Unschicklöichkeit beim Essen durchzufuehren, gilt man als unhöflich. Also, ich will ja nichts sagen, aber wenn ich richtig erkältet bin, brauch ich 20 Taschentuecher per Schulstunde, da kann ich genauso gut gleich auf der Toilette bleiben.
Sonst gibts nichts besonders Spannendes.
Meine Uhr ist stehengeblieben...
Die Zeit spielt gegen mich, das hab ich schon immer gewusst.
1.12.06 09:56


Es ist schon seltsam... Es sollte doch ein schönes Gefuehl sein, wenn man alles, was geschieht, schon vorher weiss und einem schon im Vorfeld klar ist, ob dieses Geschehnis angenehm fuer einen wird oder nicht. Aber das ist es nicht. Es birgt nur die bittere Erkenntnis und die Worte, die so schwer im Magen liegen...
Ich habe es ja gleich gewusst.
Man sollte meinen, wenn man es vorher weiss, ist man mehr darauf vorbereitet. Aber da ist sowas kleines, fieses, was sich immer wieder aus dem Rueckhalt anschleicht und einen ohne Vorwarnung ueberkommt... Hoffnung... Und man kann nichts dagegen tun.
Ich wusste vorher, dass ich fuer Cherilyn jegliche Bedeutung verlieren wuerde, wenn Linda wieder zur Schule kommt. Es war mir total klar. Und doch hatte ich so einen winzigen Hoffnungsschimmer, dass es nicht nur deswegen war. Ich dachte, ich hätte mit dem Tag in Stockholm und jedem fika vielleicht zumindest etwas gepunktet, aber das war alles nur meine kleine Einbildung... Mein Glaube an das Gute im Menschen...
Leben ist kein Traumschloss... Doch bis die bittere Realität mein Denken beherrscht... Es kann dauern...
5.12.06 18:46


Durch den Schnee, der leise fällt

Det var längesedan jag skrev...
In letzter Zeit bin ich dermassen talentfrei, dass es wirklich schon stört. Seit ungefähr einer Woche oder so geht alles schief und es scheint als wuerde alles, was ich anfasse, kaputt gehen. Am Freitag hab ich die Mathearbeit versaut, am Samstag hab ichs nicht hinbekommen zu wischen, am Sonntag... Joa, was war da? Ach genau, das war so hammerschwer ein passendes Geschenk fuer Christer zu finden. Lego. Sehr präzise. Gut, er hat ne Liste geschrieben, nur waren 75% der Artikel viel zu teuer fuer mein Bugee und die restlichen 25% gabs in dem Laden nicht. Da stand ich dann erstmal ne halbe Stunde vor dem Lego-Regal und dachte "Was wuerdest du haben wollen, wenn du ein 14-jähriger Junge wärst?" Irgendwann hats mir dann gereicht und ich hab einfach den Bionicle Roboter genommen, der fuer mich am coolsten aussah. Hätte nie gedacht, dass es so schwer ist, was fuer einen Jungen, der juenger ist, auszusuchen. Muss ich ja nie. Hat schon Vorteile, ältere Brueder zu haben, sie sich jedes Jahr wieder ueber ein feines Axe Duschgel freuen. Damit geb ich mir aber auch immer viel Muehe. Da werden keine Anstrengungen und Riechorganzerstörungen gescheut, da steht man schonmal ne Stunde im Laden und schnuppert an allen, bis man den besten Duft herausgefunden hat.
Sonntag waren wir auch bei dem Lucia-Konsert im Globen in Stockhom. Wow, das war soooo toll! Richtig schön. Am allerheftigsten war der Junge, der das Solo gesungen hat. Der war vielleicht 11/12 Jahre alt und hat da ganz alleine vor 10.000 Leuten gestanden und ein Wahnsinns Sopran-Solo gesungen. Ich war echt beeindruckt... Ein kleines Opfer und er behält die Stimme fuer immer, da sollte er vllt mal drueber nachdenken... XD
Aber weiter: Montag morgen hab ich die Fahrrad-Schluessel nicht gefunden, sodass ich erst 5 nach 8 ausm Haus gerannt bin, obwohl ich eigentlich um 8 mit dem Fahrrad losfahren muss. Hab mich aber echt beeilt, sodass ich nur 5 Minuten Verspätung hatte! Schule war dann auch ganz klasse, aber zu Hause konnte ich voll nicht mit der Nähmaschine umgehen, sodass Christer mir noch helfen musste. War schon froh, dass die nicht explodiert ist! Dann hab ich noch das Garn fallen gelassen und vergessen, sodass Sting sich das geschnappt und erstmal drauf rumgekaut hat. Toll! Ich also direkt mit dem Garn zum Stoffladen und neues gekauft... Die Tante da hat echt n bisschen schief geguckt, als ich ihr erklärt hab, was mit dem passiert ist. 4.90€! So ein Wucher!
Ja Dienstag hab ich Gott sei Dank die Schluessel wieder gefunden und konnte somit zur Schule fahren. Als ich nach Hause kam gleich in die Vorbereitungen gestuerzt und alles fertig gemacht (kann das hier nicht genauer schreiben - geheim!) und dann kam die Post und mein Paket war angekommen. Voll gefreut... Das musste ich natuerlich gleich abholen, aber leider wollten die andern alle zur Wassergymnastik, sodass mich keiner fahren konnte. Und es hat angefangen zu schneien. JUHU!!!! *freu* "Wenn ich schon rausgehe, kann ich auch gleich den Pizzakarton besorgen" - auch geheim -, dacht ich mir und genau DA hat es angefangen SEHR intelligent zu werden. Die Pizzeria liegt nämlich ziemlich weit weg vom Centrum (wo die Post ist) und ein schlauer Mensch wäre wohl erst zur Post gegangen und hätte DANN den Pizzakarton geholt, aber so weit hab ich ja nicht gedacht. Ich also erst zur Pizzeria und freundlich gefragt, ob ich einen Karton bekommen könnte. Das zweite mal in 2 Tagen hat mich dann jemand in einem Geschäft angeguckt, als wuerde ich von nem anderen Planeten kommen. So, dann mit dem Pizzakarton durch den fallenden Schnee die 2 km bis zum Centrum gelaufen und dabei fast erfroren. Als ich endlich da angekommen war, musste ich ziemlich lange in der Schlange stehen, sodass der Schnee auf meiner Muetze Zeit hatte, zu schmelzen. Als ich endlich dran war, hab ich schon derbe getropft und während die Frau ne viertel Stunde nach meinem Paket gesucht hat (ich zeige meinen Perso "Wo steht deine Personennummer?" "Ich hab keine, das ist ein deutscher Pass" "Achsoo mhm ja mal sehen was ich da machen kann!" Gott, wie ich Praktikanten hasse. Ich weiss, dass sie ueben muessen, um besser zu werden, aber bitte nicht mit mir! Ausserdem steht ganz fett oben "Bundesrepublik Deutschland"!) hat sich unter meinen Fuessen erstmal ne ziemlich grosse Pfuetze gebildet. Irgendwann kam sie dann mit dem Riesenpaket und war wahrscheinlich super froh, als ich endlich die Post verliess. Mit dem unhandlichen Monsterpaket UND dem Pizzakarton anschliessen durch den Wald UND den Schnee nach Hause. Das Paket war so gross, dass ich es mit beiden Händen festhalten musste und den Pizzakarton da drauf legen. Dann hat es angefangen, zu wehen, der Pizzakarton ist aufgeweht und zwar mir ins Gesicht, sodass er mir die Sicht genommen hat.
Ihr glaubt gar nicht, wie froh ich war, als ich ENDLICH zu Hause angekommen war!
4 dagar kvar till Julafton!
20.12.06 09:51


Träumer online
Tagträume ~ Vorm Einschlafen
Vergangene Nächte Traumbegleiter
Gute-Nacht-Geschichten
Träumerei ~ Traumpost
Träum mit mir ~ Träume anderer


Gratis bloggen bei
myblog.de