Schaefchn
Det finns ingen sanning, det finns bara åsikter

Als ich vor kurzem mehr oder weniger auf der Suche nach etwas meinen Taschenkalender durchgeblättert habe, bin ich auf die interessante Tatsache gestossen, dass jede Seite einen (mehr oder weniger) weisen Wochenspruch enthält, woraufhin ich mir selbstverständlich gleich alle durchgelesen habe. An einigen bin ich hängen geblieben und einer von diesen hat mir besonders zu denken gegeben...

Es gibt keine Wahrheit, es gibt nur Meinungen.

Ist das nicht seltsam, wenn man darüber nachdenkt?
Man wendet diese beiden kleinen Wörtchen doch schon recht oft an... wahr und Wahrheit...
Sag die Wahrheit! Du weisst, dass es wahr ist! Das ist nicht wahr! Sieh genau hin, dann erkennst du die Wahrheit! Er ist ein wahrer Held. Ja... die Wahrheit... Obwohl doch alle nach ihrer Tugend streben, hinterlässt sie doch manchmal einen bitteren Nachgeschmack im Mund. Denn die Wahrheit schmerzt oft so viel mehr als eine wohlverpackte Lüge...
Aber wenn es nun keine Wahrheit gibt?
Wenn man wahrhaftig darüber nachdenkt - so wie ich es wahrscheinlich getan habe -, dann erkennt man, dass die Wahrheit meist nur das ist, was
a) wir selber für wahr halten oder
b) Leute mit viel Einfluss/Macht/Weisheit/Prominenz als Wahrheit erachten.
Was würde passieren, wenn sich die Wahrheit als Lüge bewahrheitet? Könnte man im Gericht noch herausfinden, was wirklich passiert ist? Was die Wahrheit ist?
Es gibt viele solche Beispiele, mir fallen nur gerade nicht so viele ein.
Wenn man "wahr" nachschlägt, findet man: Stimmt mit der Wirklichkeit überein.
Aber wenn man diesen Faden weiterspinnt, dann wird das alles wirklich (und wahrhaftig) etwas konfus... Gibt es keine Wirklichkeit? Keine Realität? Was ist das, worin wir leben? Mal angenommen, wir bilden uns das alles hier bloss ein und eigentlich existieren wir gar nicht. Oder wenn wir "wach" sind, dann träumen wir eigentlich und wenn wir schlafen, dann geschieht das, was wirklich W A H R ist.
Was, wenn die Wahrheit nur eine Erfindung von Leuten ist, die keine Argumente mehr finden konnten?
Ich gebe noch ein Beispiel: Wert.
Dieses Wort ist eigentlich total überflüssig und doch kann man es in so ziemlich jede Sprache übersetzen.
Alles ist so viel wert, wie jemand bereit ist, dafür zu bezahlen.
Das ist alles.
Die bittere Wahrheit. Oder auch nicht.
Wa(h)r das alles? Das wahre Leben...?
14.2.07 09:01
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Träumer online
Tagträume ~ Vorm Einschlafen
Vergangene Nächte Traumbegleiter
Gute-Nacht-Geschichten
Träumerei ~ Traumpost
Träum mit mir ~ Träume anderer


Gratis bloggen bei
myblog.de